Installateur Wiedenig


Das Gailtaler Installationsunternehmen Wiedenig hat sich kärntenweit als kompetenter Ansprechpartner für Sanitär, Heizung, Alternativenergie und Klimatechnik einen Namen gemacht. Die bewährte Unternehmensphilosophie: Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit. Firmenchef Franz R. Wiedenig leitet den Betrieb seit über 20 Jahren und beschäftigt 30 Mitarbeiter. Wartungen und Notfälle Der Arbeitsalltag der Service-Männer besteht aus Anlagenwartung, Reparaturen aller Art, Abgasmessungen aber auch Notfällen – von verstopften Rohren bis stillstehenden Heizungsanlagen. Albin Jost (60) ist seit 27 Jahren bei der Firma beschäftigt und hat den Service-Bereich des Unternehmens von Beginn an mitbetreut. „Früher bestand eine Heizung aus wenigen Teilen. Heizungsanlage von heute hingegen sind hochmoderne, technische Geräte mit umfangreicher Elektronik. Service und Wartung sind unerlässlich, um dem Gerät eine lange Lebensdauer zu garantieren.“ Albin Jost geht mit Jahresende in Pension und weiß als „alter Hase“ im Geschäft genau, was seine Kunden brauchen. Wissen und Know-how Weiterbildung und Schulungen sind für das Service-Team das das A und O. „Man muss ständig am aktuellsten Stand sein“, berichtet Florian Zimmermein (25), der bereits seine Lehre bei der Firma Wiedenig absolviert hat und seit zwei Jahren im Service-Bereich aktiv ist. Seinen Job liebt er aus mehrerer Gründen: „Die Mischung aus Geplantem und Ungeplantem macht die Arbeit spannend: vereinbarte Service-Termine und dringende Notfälle aller Art, besonders in der Heizungsperiode.“ Im Wiedenig-Service-Team ziehen alle zum Wohl des Kunden an einem Strang.

Das Gailtaler Installationsunternehmen Wiedenig hat sich kärntenweit als kompetenter Ansprechpartner für Sanitär, Heizung, Alternativenergie und Klimatechnik einen Namen gemacht. Die bewährte Unternehmensphilosophie: Innovation, Qualität und Kundenzufriedenheit. Firmenchef Franz R. Wiedenig leitet den Betrieb seit über 20 Jahren und beschäftigt 30 Mitarbeiter.

Wartungen und Notfälle

Der Arbeitsalltag der Service-Männer besteht aus Anlagenwartung, Reparaturen aller Art, Abgasmessungen aber auch Notfällen – von verstopften Rohren bis stillstehenden Heizungsanlagen. Albin Jost (60) ist seit 27 Jahren bei der Firma beschäftigt und hat den Service-Bereich des Unternehmens von Beginn an mitbetreut. „Früher bestand eine Heizung aus wenigen Teilen. Heizungsanlage von heute hingegen sind hochmoderne, technische Geräte mit umfangreicher Elektronik. Service und Wartung sind unerlässlich, um dem Gerät eine lange Lebensdauer zu garantieren.“ Albin Jost geht mit Jahresende in Pension und weiß als „alter Hase“ im Geschäft genau, was seine Kunden brauchen.

Wissen und Know-how

Weiterbildung und Schulungen sind für das Service-Team das das A und O. „Man muss ständig am aktuellsten Stand sein“, berichtet Florian Zimmermein (25), der bereits seine Lehre bei der Firma Wiedenig absolviert hat und seit zwei Jahren im Service-Bereich aktiv ist. Seinen Job liebt er aus mehrerer Gründen: „Die Mischung aus Geplantem und Ungeplantem macht die Arbeit spannend: vereinbarte Service-Termine und dringende Notfälle aller Art, besonders in der Heizungsperiode.“ Im Wiedenig-Service-Team ziehen alle zum Wohl des Kunden an einem Strang.