Wartburg

"Nationaldenkmal deutscher Geschichte"


Die Wartburg ist eine Burg in Thüringen, über der Stadt Eisenach am nordwestlichen Ende des Thüringer Waldes gelegen. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier fand das Wartburgfest von 1817 statt und Johann Wolfgang Goethe besuchte 1777 für fünf Wochen die Wartburg. Vor allem ist die Wartburg als Zufluchtsort Martin Luthers bekannt, der hier das Neue Testament der Bibel in nur elf Wochen ins Deutsche übersetzte.
Die Wartburg ist eine Burg in Thüringen, über der Stadt Eisenach am nordwestlichen Ende des Thüringer Waldes gelegen. Sie wurde um 1067 von Ludwig dem Springer gegründet und gehört seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe. Hier fand das Wartburgfest von 1817 statt und Johann Wolfgang Goethe besuchte 1777 für fünf Wochen die Wartburg. Vor allem ist die Wartburg als Zufluchtsort Martin Luthers bekannt, der hier das Neue Testament der Bibel in nur elf Wochen ins Deutsche übersetzte.