Völkerschlachtdenkmal

"Ein Wahrzeichen Deutschlands"


Das Völkerschlachtdenkmal wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig 1913 eingeweiht. Mit 91 Metern Höhe zählt es zu den größten Denkmälern Europas und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Deutschlands. Vom 16. bis 19. Oktober 1813 fand vor den Toren der Stadt Leipzig die sogenannte Völkerschlacht statt. Sie führte im Rahmen der Befreiungskriege zu einer Niederlage Napoleons gegen die Truppen Österreichs, Preußens, Russlands und Schwedens. In der Schlacht, die bis zum Ersten Weltkrieg als die größte der Geschichte galt, kämpften Deutsche auf beiden Seiten. Seit 2008 gehört das Völkerschlachtdenkmal zur Straße der Monumente, ein auf Initiative des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig gegründetes Netzwerk deutscher Denkmale und Erinnerungsorte. Ziel des Netzwerks ist es, „einstige Brennpunkte der Vergangenheit enger [zu] vernetzen und als Gesamtheit stärker erfahrbar [zu] machen.“ Per 10-minütigem Fußweg ist das Denkmal in Leipzig von der S-Bahn-Station „Völkerschlachtdenkmal“ zu erreichen.
Das Völkerschlachtdenkmal wurde in Erinnerung an die Völkerschlacht bei Leipzig 1913 eingeweiht. Mit 91 Metern Höhe zählt es zu den größten Denkmälern Europas und ist eines der bekanntesten Wahrzeichen Deutschlands. Vom 16. bis 19. Oktober 1813 fand vor den Toren der Stadt Leipzig die sogenannte Völkerschlacht statt. Sie führte im Rahmen der Befreiungskriege zu einer Niederlage Napoleons gegen die Truppen Österreichs, Preußens, Russlands und Schwedens. In der Schlacht, die bis zum Ersten Weltkrieg als die größte der Geschichte galt, kämpften Deutsche auf beiden Seiten. Seit 2008 gehört das Völkerschlachtdenkmal zur Straße der Monumente, ein auf Initiative des Stadtgeschichtlichen Museums Leipzig gegründetes Netzwerk deutscher Denkmale und Erinnerungsorte. Ziel des Netzwerks ist es, „einstige Brennpunkte der Vergangenheit enger [zu] vernetzen und als Gesamtheit stärker erfahrbar [zu] machen.“ Per 10-minütigem Fußweg ist das Denkmal in Leipzig von der S-Bahn-Station „Völkerschlachtdenkmal“ zu erreichen.